Zombie Würfel im Test

Zombie Würfel

Quelle: spielehippo.net

Mit Zombie Würfel liefert Pegasus ein geselliges Würfelspiel, das euer Glück herausfordert. Das Spiel ist schnell erklärt und lässt sich hervorragend in einer größeren Gruppe spielen. Wenn ihr also ein unterhaltsames Spiel für euren nächsten Spieleabend oder eine Party sucht, dann lest hier unseren Test zu Zombie Würfel.

Infos zu Zombie Würfel

Spieleranzahl 2 – 99
Spieldauer 10-20 Minuten
Genre Würfelspiel
Alter Ab 12 Jahren
Verlag Pegasus Spiele
Preis 12,95 €

Zombie Würfel Anleitung

Spielmaterial bei Zombie Würfel

Zombie Würfel

Zombie Würfel Spielmaterial, Quelle: spielehippo.net

Zombie Würfel beinhaltet – wie sollte es bei einem Würfelspiel auch anders sein – als Hauptbestandteil 13 Würfel in drei unterschiedlichen Farben: rot (3x), gelb (4x) und grün (6x). Die Würfelseiten zeigen wiederum drei verschiedene Symbole: ein Gehirn, eine Art Explosionszeichen, welches für die Schrotflinte steht, und Fußschritte. Bei den grünen Würfeln ist die Anzahl der Gehirne am größten. Bei den roten sind Hirne am wenigsten gesät, dafür sind hier die Schrotflinten-Symbole häufiger und es ist Vorsicht geboten!

Zum Spiel gehört außerdem eine kurze Anleitung und ein Würfelbecher, der zusätzlich auch als Verpackung dient. Das ist ganz praktisch, da es schön kompakt ist und man es leicht zu Freunden mitnehmen kann.

Zum Loslegen braucht ihr nun nur noch einen Stift und Zettel zum Notieren der Würfelstände.

Spielziel bei Zombie Würfel

Was wollen Zombies? Klar! Hiiiirneee! Daher ist das Ziel bei Zombie Würfel auch, als erster 13 Hirne gesammelt zu haben. Wie das genau funktioniert, erklären wir euch im folgenden Abschnitt.

Spielablauf von Zombie Würfel

Startspieler ist – laut Anleitung – derjenige, der die letzte Partie gewonnen hat oder “mit dem meisten Schmacht ‘Hirrrrrn!’ sagen kann”.

Derjenige, der an der Reihe ist, würfelt mit allen 13 Würfeln im Becher und rüttelt Hirne, Schrotflinten und Fußstapfen erst einmal ordentlich durcheinander. Dann nimmt er, ohne in den Becher zu sehen, blind 3 Würfel heraus, welche er dann offen würfelt.

Zombie Würfel

Zombie Würfel, Quelle: spielehippo.net

Wurden drei Schrotflinten gewürfelt, so ist der Zug sofort vorbei. Wenn nicht, so können gewürfelte Hirne beiseite gelegt und für die Punkte gesammelt werden. Fußstapfen können erneut gewürfelt werden. Zu den gewürfelten Fußstapfen werden so viele weitere neue Würfel blind aus dem Würfelbecher gezogen, dass man wieder drei Stück in der Hand hat. Diese drei Würfel werden dann wieder offen gewürfelt.

Die Prozedur ist danach stets die selbe: Man würfelt so lange, bis man entweder drei Schrotflinten erwischt hat – allerdings ist dies der “worst case”, denn dann gehen auch alle bisher beiseite gelegten Hirne verloren! Oder man würfelt so lange, bis man glaubt, genug Hirne gesammelt zu haben beziehungsweise bis die Gefahr, eine dritte Schrotflinte zu erwischen zu groß wird. In diesem Fall gibt man einfach, bevor man erneut Würfeln würde, bekannt, dass man aufhören will und beendet damit seinen Zug. Spätestens wenn alle 13 Würfel gewürfelt wurden, ist der nächste Spieler an der Reihe. Die erfolgreich gesammelten Hirne werden als Punkte notiert -  je Hirn ein Punkt.

Hat ein Spieler 13 Punkte erreicht, endet das Spiel und er hat gewonnen.

Fazit zu Zombie Würfel

Zombie Würfel ist super schnell erklärt und leicht zu verstehen. Hat man das Prinzip einmal verinerlicht, so lässt es sich ohne großes Nachdenken spielen und ist – trotz der Anzahl der vielen Hirne im Spiel – quasi ein “no brainer”.

Vor allem auch in größeren Runden funktioniert Zombie Würfel gut und sorgt stets für lustige Stimmung. Außerdem ist es kompakt und gut mitzunehmen.

Da man selbst entscheiden muss, wann man aufhören möchte, wandelt man immer auf einem schmalen Grad und läuft Gefahr, doch drei Schrotflinten zu erwischen. Dieser Aspekt sorgt für Spannung und nicht immer bestätigt sich der Spruch “wer viel wagt, der viel gewinnt”.

Wenn man das Spiel etwas verlängern möchte, kann man natürlich auch vorher ausmachen, dass man mehr als 13 Punkte erreichen muss, um zu gewinnen.

Im Großen und Ganzen ist Zombie Würfel ein unterhaltsames, schnell zu verstehendes Gruppenspiel, welches es sich durchaus lohnt, selbst einmal auszutesten.

Übrigens: Zombie Würfel ist der Vorläufer für Mars Würfel. Das Spiel basiert auf ähnlichem Spielprinzip, birgt jedoch noch die ein oder andere Tücke mehr.

Und: Es gibt sogar eine iPhone-App zu Zombie Würfel! Damit könnt ihr auch unterwegs auf dem Smartphone Hirne würfeln, was das Zeug hält.

Zombie Würfel Spiele-Wertung

Spielidee 3.5/5
Spielspaß 3.5/5
Verständlichkeit 5/5
Verarbeitung/ Qualität 4.5/5
Preis-Leistungs-Verhältnis 5/5
Schwierigkeitsgrad/ Komplexität (nicht in der Gesamtwertung) 1.5/5
Gesamtwertung 4.5/5

Seid ihr neugierig geworden? Dann könnt ihr Zombie Würfel auf Amazon kaufen!

Zombie Würfel im Test 4.67/5 (93.33%) 3 votes

FacebookTwitterGoogle+Email

Autor: Katharina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>