Skip-Bo – Vorstellung

skip boSkip-Bo ist ein geselliges Kartenspiel, bei dem das Ziel darin besteht, seine Spielkarten möglichst vor den anderen Mitspielern loszuwerden.

Die Regeln sind schnell verstanden und bieten einen leichten Einstieg.

Wie Skip-Bo funktioniert, lest hier hier.

Infos zum Spiel

Spieler 2-6
Alter 7-99
Spieldauer ca. 30 Minuten

Skip-Bo Spielvorbereitung

Jeder erhält zu Anfang 30 Karten (bei 2-4 Spielern), beziehungsweise 20 Karten (bei 5-6 Spielern).

Der eigene Spielerstapel wird jeweils mit dem Gesicht nach unten vor sich gelegt, ohne die Karten anzusehen. Lediglich die oberste Karte wird aufgedeckt. Der Rest der Spielkarten landet in der Mitte des Tisches als Stock.

Skip-Bo Regeln

Neben dem allgemeinen Kartenstock werden bis zu vier Ablegestapel gebildet, auf denen die Spieler ihre Karten in aufsteigender Reihenfolge beginnend mit 1 bis einschließlich 12 ablegen.

Der Spieler, der an der Reihe ist, kann passende Karten entweder von online casino seiner Hand oder die oberste Karte seines Spielerstapels auf die Ablegestapel legen. Zusätzlich zu den normalen Spielkarten gibt es im Spiel insgesamt 18 Skip-Bo Karten, welche als Joker jeden anderen Wert von 1-12 ersetzen können. Es können pro Runde so viele Karten abgelegt werden, wie möglich. Wenn ein Spieler einige oder gar alle seiner fünf Handkarten losgeworden ist, so zieht er vom allgemeinen Kartenstock in der Mitte des Tisches Karten nach, sodass sich stets fünf Karten auf der Hand befinden. Karten, die nicht abgelegt werden können, werden in maximal vier sogenannten Hilfsstapeln neben dem eigenen Spielerstapel abgelegt. Hierbei ist die Rangfolge der Karten unerheblich. Auch von den Hilfsstapeln kann jeweils die oberste Karte, wenn passend, vom Spieler auf den Ablegestapel gelegt werden. Um einen Spielzug zu beenden legt der Spieler eine seiner Handkarten auf einem der Hilfsstapel ab und der nächste ist an der Reihe.

Sobald ein Spieler alle Karten von seinem Spielerstapel losgeworden ist, gewinnt er und das Spiel ist beendet.

Neben der normalen Spielversion gibt es noch eine verkürzte Variante, bei der die Anzahl der Spielerstapelkarten verringert wird, sowie die Möglichkeit des Spiels in Teams.

Skip-Bo Tipps zur Taktik

Da das Ziel darin besteht, möglichst schnell den eigenen Spielerstapel zu eliminieren, ist es sinnvoll, wenn möglich zunächst die Karten von diesem zu spielen.

Auch das Beobachten der gegnerischen Spielerstapel kann in die Überlegungen zu den eigenen Spielzüge einbezogen werden. So können zum Beispiel Karten explizit gespielt oder zurückgehalten werden, um einen Konkurrenten am Ablegen zu hindern.

Wenn ihr das Spiel kaufen wollt, schaut doch mal auf Amazon.

Artikel bewerten

FacebookTwitterGoogle+Email

Autor: Katharina

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>