Moby Dick – Kickstarter-Projekt #2

Moby Dick LogoBei Moby Dick, or, The Card Game handelt es sich um ein momentan sehr erfolgreiches Kickstarter-Projekt: Es wurden bereits 400 % des Finanzierungsziels erreicht, und es läuft noch einige Stunden.

Was das Kartenspiel rund ums Segeln ausmacht, erfahrt ihr wenn ihr weiterlest.

Bei Moby Dick handelt es sich um ein Kartenspiel, das sich Herman Melvilles gleichnamigen Roman zum Vorbild nimmt. Angesiedelt im Szenario des Walfangs im im 19. Jahrhundert, erwartet 2-4 Spieler eine spannende Erkundung des Meeres und das Überstehen der Gefahren des weißen Wals.

Moby Dick Decks

Quelle: kickstarter.com

Aufgabe der Spieler ist es, an Bord des aus dem Roman bekannten Schiffs Pequod Wale zu jagen, um Öl zu erwirtschaften und eine persönliche Crew aus Seemännern zusammenzustellen.

Moby Dick umfasst drei Spieldecks mit mehr als 100 einzigartigen Karten. Das Sea Deck
enthält Abenteuer, Kreaturen und Kapitel, welche unmittelbar der Buchvorlage entnommen sind. SIe werden am Anfang jeder Runde gezogen und repräsentieren die Abenteuer, denen die Spieler begegnen  – von riesigen Tintenfischen bis hin zu Piratenangriffen.

Moby Dick Sea Deck

Sea Deck (Quelle: kickstarter.com)

Das zweite Deck umfasst die Sailors, welche die Crew bilden. Zu Beginn des Spiels erhält jeder Spieler drei Karten von diesem Stapel. Sie zeichnen sich doch besondere Fähigkeiten aus, die im Eifer des Gefechts über Sieg oder Niederlage entscheiden können.

Moby Dick Sailor Deck

Sailor Deck (Quelle: kickstarter.com)

Das Whale Deck bestimmt über Handlungen, Verteidigung und Attacken der gejagten Wale. Nach Beginn einer Jagd zieht der Spieler eine solche Karte und muss entsprechend reagieren.

Moby Dick Whale Deck

Whale Deck (Quelle: kickstarter.com)

Zudem verstecken sich im Sea Deck einige so genannte Chapter Cards, welche den Spielablauf verändern.

Die Erfinder beschreiben den Spielablauf als “mix of strategic decision-making, social brinksmanship, crew-building, and the sometimes cruel, sometimes glorious hand of fate”.

Einen echten Gewinner gibt es übrigens nicht; doch wer als letzter Überlebender der finalen Jagd hervorgeht, darf – analog zum Beginn der Romanvorlage – den Satz “Call me Ishmael” aussprechen.

Weitere Informationen zu diesem Projekt findet ihr auf der Kickstarter-Seite. Das folgende Video bietet euch zudem einen anschaulicheren Einblick:

(Informationen zu Kickstarter als solches findet ihr in unserem Auftaktartikel)

 

Artikel bewerten

FacebookTwitterGoogle+Email

Autor: Sebastian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>