DreieichCon 2013 – Ein Erfahrungsbericht

DreieichCon 2013 Spielehippo x kleine HeldenVor einiger Zeit trieb ich mich für 32 Stunden im Bürgerhaus Dreieich auf der DreieichCon 2013 herum. Ich war ziemlich gespannt und aufgeregt, da es sich bei diesem Besuch um meinen ersten Besuch auf der DreieichCon handelte. Die DreieichCon zählt zu den größten Rollenspiel-Conventions in Deutschland. Und war laut eigenen Angaben, mit 2000 Spieler/innen, auch dieses Jahr gut besucht.

Meine Fahrt zur DreieichCon 2013

Der Weg zur DreieichCon war für mich als Darmstädter nur ein kleiner Katzensprung und ging – dank eigenen vier Rädern – auch ohne größere Probleme über die Bühne. Mehr Sorgen bereitete mir mein Gedächtnis, denn ich musste zwei Mal (nach jeweils 15 Minuten Fahrt) umkehren um vergessenes Equipment doch noch einsammeln zu können. Sowas muss man einfach mal selbst erlebt haben – jedenfalls fühlte ich mich danach 40 Jahre älter…

DreieichCon 2013 - Warten vor dem BürgerhausLetzten Endes kam ich dennoch (über)pünktlich um 09:30 Uhr an. Die Parkplatzsuche gestaltete sich als knifflige Herausforderung, denn es waren alle öffentlichen Parkplätze rund um das Bürgerhaus belegt. In einer Seitenstraße zum Bürgerhaus ergab sich dann glücklicherweise eine Gelegenheit und keine fünf Minuten später reihte ich mich zu den Wartenden in die Schlange der DreieichCon ein. Als kleine Belohnung gab es für die ersten 500 Gäste ein kleines Willkommensgeschenk, bestehend aus einem kleinen Taschenmonster, mehreren DSA-Abenteuern, Flyern, Heften und Retro-Battletech-Charakterdatenblätter. Beim Einchecken hat mir besonders gut gefallen, das Spieler und Spielleiter getrennt voneinander zahlen konnten. So wurde eine längere Wartezeit im voraus vermieden. Als einer der ersten Teilnehmer, konnte ich mir auch die beliebte Con-Tasse (inkl. Kaffee-Flatrate) für 10€ sichern.

Der Aushang der Rollenspielrunden

Unglücklich gewählt war allerdings der erste Aushang für kommendeDreieichCon 2013 - Der Aushang Rollenspielrunden. Die meisten Runden waren komplett “ausgebucht” und das, obwohl ein Großteil der Spieler noch vor dem Bürgerhaus standen. Somit waren etlichen Rollenspieler zu Beginn erst einmal gefrustet. Ich wollte es langsam angehen lassen und trug mich für eine Demorunde Spherechild 2.0 und eine Runde John Sinclair ein.

Die Locations der DreieichCon

Von außen sah das Bürgerhaus recht klein und unscheinbar aus, doch die Crew der DreieichCon 2013 hat einiges aus dem Hut gezaubert. Es wurde sprichwörtlich jede Ecke ausgenutzt. Rollenspielrunden fanden in der Halle, in der Bibliothek, im Keller, in der Nachbarhalle und hinter/unter/über der Bühne statt. Für die Tabletop- und Cardgamespieler gab es in der Haupthalle etliche Spieltische und auch die Händler, Verlage und Künster konnten dort ihre Stände aufbauen und ihr Arsenal zur Schau stellen.

Meine Spielrunden auf der DreieichCon

Zu Beginn wollte ich es relativ locker angehen lassen – immerhin wollte ich mir erst einmal einen Überblick über die komplette DreieichCon verschaffen. Meine erste Anlaufstelle war eine Demorunde zum Rollenspiel Spherechild 2.0. Spielleiter war niemand anderes als der Autor selbst und so durfte ich 2-3 Stunden lang zwischen zwei verschiedenen Welten (Sphären) wechseln um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Im kommenden Jahr dürft Ihr euch über eine kleine Vorstellung zu diesem Rollenspiel freuen.

DreieichCon 2013 - John SinclairWeiter ging es mit einer Runde John Sinclair. Diese wurde vom Ullisses-Support geleitet und ließ uns alle das Fürchten lehren. Als Privatermittler, war es unsere Aufgabe die mysteriöse Vorgänge in einem Sanatorium aufzuklären. Kurzerhand ließ sich mein Charakter freiwillig einweisen – hätte ich doch besser eine andere Lösung vorgeschlagen… Mehr werde ich Euch dazu allerdings nicht erzählen, denn ich möchte das Abenteuer nicht spoilern!

Nach mehreren Runden Zombie Dice, Smash Up und Munchkin kam mir der spontane Gedanke eine Runde für Hollow Earth Expedition zu leiten. Ich hatte das Regelwerk und mehrere Charakterbögen (blanko) im Gepäck. Schwupps ging es an die Erstellung der Charaktere. Ich entschied mich für einfach zu spielende Archetypen, da ich diese Runde für Anfänger und Einsteiger leiten wollte. Vier Spieler hatten sich angemeldet, zwei kamen… Immerhin eine Quote von 50 Prozent! Meine beiden Spieler waren hoch motiviert und so spielten wir gemeinsam das offizielle Abenteuer “Der Wunderstein vom Amazonas”. Zu Beginn war ich leicht nervös, denn es handelte sich dabei um meine erste Con-Runde als Spielleiter. Letzten Endes ist alles erfolgreich verlaufen. Meine Spieler und ich hatten Spaß und ich habe definitiv wieder Lust eine Con-Runde zu leiten.

Die durchgemachte Nacht

Nach meiner geleiteten Runde war die Nacht auch schon vorbei. Langsam kam wieder Leben in die Bude und mich hielt die Kaffee-Flatrate am Leben – immerhin war ich schon 26 Stunden wach und hatte ein ordentliches Programm hinter mir.

Den zweiten Tag verbrachte ich noch mit einer spontanen Runde Cthulhu und mehrere kleinen Spielerreien. Am Stand von Pegasus entdeckte ich dann noch Laura von den kleinen Helden, die mich reitend  auf einem Hippo abbildete. Ein echtes Unikat – danke dafür!

Ohne Mampf kein Kampf

Die Verpflegung war ordentlich. Es gab Kaffee, Tee und andere Getränke on mass. Dazu wurden Brezeln und verschieden belegte Brötchen zu fairen Preisen angeboten. Insgesamt konnte man darüber nicht meckern. Dank der Kaffee-Flatrate hielten sich die Kosten in Grenzen und für eine Pizzabestellung fanden sich immer Mitstreiter/innen.

Mein Fazit zur DreieichCon 2013

Im Großen und Ganzen hat mir die DreieichCon 2013 sehr gut gefallen. Die Location war sehr gut gewählt und das Team war stets freundlich und sehr hilfsbereit. Die Stimmung war klasse und das Angebot letzten Endes einfach bombastisch. Ich hatte selten so viel Spaß auf einer Con. Wir würfeln uns kommendes Jahr wieder!

DreieichCon 2013 – Ein Erfahrungsbericht 4.50/5 (90.00%) 4 votes

FacebookTwitterGoogle+Email

Autor: Sebastian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>