Destination Hogwarts – Test

Destination HogwartsDas Brettspiel Destination Hogwarts wurde 2008 von RTL Games veröffentlicht. Wie man aus dem Namen schließen kann hat es mit Harry Potter zu tun. Es ist für 2-8 Spieler vorgesehen und dreht sich um das Gelände von Hogwarts und seinem angrenzenden Umfeld, wie der Verbotene Wald, Hogsmeade, der Schwarze See und dem Quidditchfeld, welche liebevoll und detailliert gezeichnet wurden. 

Spielfiguren in Destination Hogwarts

Spielfiguren in Destination Hogwarts

Bevor das Spiel beginnt können sich die Spieler für die verschiedenen Spiel-Figuren entscheiden: Harry Potter, Hermine Granger, Ron Weasley, Ginny Weasley, Luna Lovegood, Draco Malfoy, Gregory Goyle und Vincent Crab. Hier lässt sich über die Auswahl der Charaktere streiten. Mir wäre Neville Longbottom auch lieb gewesen, da er im Harry Potter-Fandom zu den BIG-SEVEN gehört.

Infos zu Destination Hogwarts:

Spieleranzahl 2-8
Spieldauer Ca. 20 – 30 min.
Genre Brettspiel
Alter Ab 8 Jahren
Verlag RTL Games
Preis ca. 25 €

Spielablauf von Destination Hogwarts

Spielbrett von Destination Hogwarts

Spielbrett von Destination Hogwarts

Zu Beginn des Spiels werden alle Spieler nach Wunsch in eins der Häuser (Griffindor, Hufflepuff, Ravenclaw oder Slytherin) eingeteilt. Je nach der Einteilung muss der Spieler am Ende versuchen es rechtzeitig in den Gemeinschaftsraum des jeweiligen Hauses zu schaffen. Bevor es so weit kommt erhalten die Spieler jeweils drei Feldkarten. Diese benennen einen Ort auf dem Spielfeld. Die Spieler müssen versuchen in beliebiger Reihenfolge zu diesen zu gelangen und erhalten je erreichtem Feld Hauspunkte in Form von Scheinen. Damit nicht schon nach drei erreichten Feldern das Spiel vorbei ist ziehen die Spieler Feldkarten nach, so dass immer drei Feldkarten auf der Hand sind, bis der Stapel leer ist. Auf dem Weg zu den zu den einzelnen Orten gibt es noch Ereignisfelder, welche mit einem Todesser-Zeichen gekennzeichnet sind. Diese bringen gute, aber auch schlechte Ereignisse mit sich. So kann man Hauspunkte gewinnen, weil man sich im Zauberunterricht gut gemacht hat, man kann bzw. muss eine Runde aussetzen, oder verliert sogar Hauspunkte. Eine Karte die den Spielspaß schnell beenden kann ist, dass man von der Schule geschmissen wird und das Spiel für denjenigen vorbei ist.

Destination Hogwarts Destination CardsHat man die Feldkarte zum Quidditch-Feld und gelangt auf diesen können zwei Spieler um 100 weitere Hauspunkte würfeln. Ist der Feldkartenstapel leer gilt es für alle Spieler so schnell wie möglich die restlichen Felder zu erreichen und zu dem eigenen Haus zu gelangen. Denn der Erste erhält hier auch nochmal 150 zusätzliche Hauspunkte. Dann zählen alle Spieler ihre Punkte und der mit den meisten Punkten gewinnt das Spiel.

Fazit

Destination HogwartsDas Spielfeld überzeugt mit den ganzen Details, da ein Grundriss von Hogwarts, der Schwarze See, das Quidditchfeld und der Verbotene Wald nachgemalt sind. So verbringt man zunächst erst mal Zeit um das Brett zu bewundern. Das Spiel ist nicht nur etwas für Harry Potter-Fans, selbst wenn diese die einzelnen Felder schneller finden. Das Spielbrett ist sehr groß und die Aufbewahrung der Karten benötigt relativ viel Platz so dass meist der ganze Tisch freigeräumt werden muss.
Von dem Konzept erinnert es an eine Mischung von Monopoly (sammeln von Orten und Hauspunkten) und Mensch-ärgere-dich-nicht (das eigene Haus ist das Ziel). Eine Runde dauert 20-30 Minuten und veranlasst meist noch eine weitere zu spielen.
Leider ist das Spiel nur in Englisch zu kaufen, ältere Spieler mit mäßigen Englisch-Kenntnissen sollten aber nicht am Verständnis scheitern.

Destination Hogwarts Spiele-Wertung

Spielidee 3.5/5
Spielspaß 4/5
Verständlichkeit 4/5
Verarbeitung/ Qualität 4/5
Preis-Leistungs-Verhältnis 3.5/5
Schwierigkeitsgrad/ Komplexität (nicht in der Gesamtwertung) 2/5
Gesamtwertung 4.5/5

Destination Hogwarts ist auf Amazon.de erhältlich.

Destination Hogwarts – Test 5.00/5 (100.00%) 5 votes

FacebookTwitterGoogle+Email

Autor: Florian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>