Brettspiel Senet – so spielten die alten Ägypter

Alma Tadema Schachspieler

Quelle: kunst-und-spiele.de

Passend zu unserer Themenwoche Ägypten, wollen wir heute der Frage nachgehen, was im alten Ägypten gespielt wurde. Denn, dass die Bewohner der Hochkultur im alten Ägypten viel und gerne spielten weiß man heute. Zu den altägyptischen Spielen gehören neben Ballspielen auch Brettspiele, von denen wir euch heute eines vorstellen wollen.

Brettspiel Senet – Spielregeln

Senet

Quelle: wikimedia-commons

Das wohl berühmteste altägyptische Spiel heißt Senet. Forscher konnten belegen, dass dieses Spiel für zwei Spieler bereits 3000v.Chr. gespielt wurde. Das Spielbrett von Senet besteht aus 30 Feldern. Ähnlich wie beim Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel werden die Spielfiguren eines Spielers um eine bestimmte Anzahl nach vorne gerückt, und zwar in der schlangenförmigen Zieh-Richtung wie auf der Abbildung angedeutet. Außerdem können die Figuren des anderen Spielers geschmissen werden. Gewonnen hat, wer zuerst alle seine Figuren in das Ziel gebracht hat. Im alten Ägypten wurde das Spiel mit fünf oder sieben Figuren je Spieler gespielt.

Senet Felder

 Bei Senet handelt es sich um eine Art „Spiel des Lebens“, da während des Spiels die Häuser der ägyptischen Götter besucht werden. Es kann sein, dass es über die hier beschriebenen bekannten Regeln und Felder mehr Regeln und besondere Felder gab. Doch wenn es so ist, dann sind diese im Laufe der Zeit verloren gegangen.

Senet – Wurfstäbchen Regeln

Die Anzahl wurde damals mit Wurfstäbchen ermittelt, denn Würfel gab es damals noch nicht. Es gab 4 Wurfstäbchen, die auf einer Seite hell und auf der anderen Seite dunkel waren. Der Spieler, der an der Reihe war, musste die Wurfstäbchen in seinen Händen schütteln und dann werfen.

  • Wenn 4x die dunkle Seite zu sehen ist, gibt das 0 Punkte und der Spieler muss aussetzen.
  • Wenn 3x die dunkle und 1x die helle Seite zu sehen ist, ergibt das 1 Punkt und der Spieler darf eine Spielfigur 1 Feld weiter setzen.
  • Bei 2x dunkler und 2x heller Seite (2 Punkte) darf der Spieler eine Spielfigur 2 Felder weiter setzen.
  • Ist die dunkle Seite 1x zu sehen und die helle 3x (3Punkte), so darf der Spieler eine Spielfigur 3 Felder weiter setzen.
  • Ist die helle Seite 4x zu sehen, ergibt das sogar 5 Punkte und der Spieler darf eine Figur um 5 Felder weiter setzen.

Senet – Spielvorbereitung

Zur Spielvorbereitung wechseln sich die beiden Spieler damit ab, je einen ihrer eigenen Spielfiguren auf das Spielfeld zu stellen. Begonnen wird auf dem Feld links oben, das sich „Geburt“ nennt. Die nächste Figur kommt auf das zweite Feld und so weiter.

Senet – Spielverlauf

Nun beginnt ein Spieler und wirft die Wurfstäbchen. Wenn man setzen kann, muss man auch setzen. Man kann zum Beispiel nicht setzen, wenn das entsprechende Feld schon von einer eigenen Figur besetzt ist. Auch eine Blockade ist möglich, das heißt, wenn mindestens zwei der eigenen Figuren direkt nebeneinander stehen, dürfen diese nicht geschmissen werden.

Eine Figur des gegnerischen Spielers kann rausgeschmissen werden, wenn man mit seiner Wurfzahl genau auf deren Feld kommt. Wenn eine Figur geschmissen wurde, kann sie nur durch einen Wurf wieder ins Spiel kommen. Um ins Ziel zu kommen, braucht man die genaue Wurfzahl. Steht man zum Beispiel genau fünf Felder vor dem Ziel, muss man eine fünf werfen, um ins Ziel ziehen zu können.

Senet – Felder und ihre Bedeutungen

Bestimmte Felder haben eine Bedeutung. Sie sind auf der Abbildung rot markiert.

Haus der Auferstehung SenetHaus der Auferstehung: Auf dieses Feld gelangt die Spielfigur, die in die Wasserfalle geraten ist.

Haus der Glückseligkeit SenetHaus der Glückseligkeit: Auf diesem Feld darf keine Figur geschmissen werden. Mit einer fünf schafft man es ins Ziel. Gelangt man auf dieses Feld, dürfen die Wurfstäbchen ein zweites Mal geworfen werden.

Wasserfalle SenetHaus des Wassers: Wer auf diesem Feld landet, ist in die Wasserfalle geraten und muss seine Figur auf das Haus der Auferstehung setzen. Steht dort schon eine Figur, dann fliegt die eigene Figur raus und man muss mit ihr von vorne beginnen.

Haus der Ma'at SenetHaus der Ma’at (Göttin für Recht und Wahrheit): Auf diesem Feld darf keine Figur geschmissen werden. Mit einer drei schafft man es ins Ziel.

Haus des Re-Atum SenetHaus des Rê-Atum: Auf diesem Feld darf keine Figur geschmissen werden. Mit einer zwei schafft man es ins Ziel.

Haus des Horus SenetHaus des Horus: Auf diesem Feld darf keine Figur geschmissen werden. Mit einer eins schafft man es ins Ziel.

Brettspiel Senet – so spielten die alten Ägypter 5.00/5 (100.00%) 1 vote

FacebookTwitterGoogle+Email

Autor: Florian

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>